Jules süß-saure Peking-Bihun-Suppe

Jules süß-saure Peking-Bihun-Suppe

Die herkömmlichen Peking-Suppe wird etwas abgewandelt. Wichtig: Erst komplett lesen und vorbereiten, dann erst anfangen zu kochen!
Bild Figur mit Kamera, kein Bild vorhanden
Küchenstil Asiatisch

Zutaten

Anleitungen

  1. Die 6 Tongu-Pilze in eine kleine Schüssel geben und mit kochendem Wasser übergießen; mindestens 60 Minuten einweichen lassen.
  2. Die Glasnudeln ebenfalls in ein kleines Schüsselchen geben, mit heißem Wasser begießen und 5 Minuten einweichen.
  3. Die 400 g Hühner oder Schweinefleisch kleinschneiden und mit der Speisestärke, 2 EL Wasser, 2 TL Salz, 1 TL Zucker, 2 EL Sojasauce in einer Tüte gut vermengen. Mindestens 20 Minuten marinieren, gerne auch über Nacht.
  4. Das marinierte Fleisch im Topf anbraten, 2 Paprika, 200 g Champignons, 1 kl. Dose Bambussprossen (kleingeschnitten) mit hinzugeben. Dann die 2-3 Frühlingszwiebeln hinzugeben und kurz andünsten. Mit 1 Liter Hühnerbrühe ablöschen und aufkochen lassen.
  5. 1-2 Tassen TK-Erbsen, 200 g Sojasprossen, 1 EL dunkle Sojasauce, 2 EL Tomatenmark, 2 EL Ketchup, 2 EL Reisessig, 1 TL Zucker, die Pilze von oben, 1 EL Ingwer gerieben, etwas Salz, etwas Pfeffer, 3 EL Schuss Chilisauce für Hühnchen, 1 Schuss Austernsauce zur Brühe hinzugeben und kurz aufkochen lassen.
  6. Jetzt geht es ans abschmecken. Ggf. noch etwas Sojasauce, Reiswein oder Chilisauce hinzugeben. 1 Ei quirlen und langsam einfließen lassen. Dabei gut rühren. 1-2 EL Speisestärke klümpchenfrei (!) anrühren und zum binden zugeben, danach nochmal kurz aufkochen lassen.
  7. Zum Schluss noch die Glasnudeln von oben und 1 weitere frische geschnittene Frühlingszwiebel unterrühren. Guten Appetit!